Einführung - Schmitz-Saga

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Einführung

Einführung

Der Stadtteil Duisburg – Rheinhausen war vor seiner Eingemeindung eine Stadt von ca. 70.000 Einwohnern, die 1934 das Stadtrecht erhielt. Davor war es eine Landgemeinde, die größte in Preußen. Bis es dazu kam, gab es zwei Verwaltungseinheiten (Kirchdörfer): Hochemmerich und Friemersheim. Zu Hochemmerich gehörte auch das Dorf Oestrum, in dem der Autor geboren ist, der sehr an Geschichte und Heimatgeschichte interessiert ist.

Was lag da näher, als seine niederrheinische Heimat und insbesondere die Grafschaft Moers und Hochemmerich in dieses Buch einzubeziehen. Schaut man einmal bei Wikipedia
nach, dann findet man die folgenden Sätze über Hochemmerich:
„Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes (als   Embriki) und einer Kirche findet man 893 in einem Heberegister der Reichsabtei Werden. Im Zuge der Expansion des   Kruppschen  Hüttenwerkes und dem damit verbundenen Bevölkerungswachstum in den umliegenden Dörfern wuchs Hochemmerich zum Zentrum des örtlichen Einzelhandels heran und bildet noch heute den Einzelhandelsschwerpunkt in Rheinhausen. Der Eimer („Emmer") im Rheinhauser Stadtwappen symbolisiert diesen Ortsteil." Offenbar hat Hochemmerich zwischen 890 und 1890 einen Dornröschenschlaf erlebt. So sind die Bewohner der vergangenen Jahrhunderte vergessen worden. Wer sich aber mit der Stadtgeschichte, geschrieben durch den ehemaligen Archivar F.A. Meyer und der Geschichte der Christuskirche intensiv auseinandersetzt, wird feststellen, wie intensiv man im Kirchdorf Hochemmerich gelebt hat.
Einen kleinen Teil davon erzählen die historischen Fiktionsromane, der in der Zeit ab 1648 spielen, am Beispiel der fiktiven Schmiedefamilie Schmitz, der Schmitz – Saga. Schwerpunkt sind nicht die Reichen und Mächtigen, sondern die einfachen Menschen, die die Geschichte so gerne vergisst. Die Schmitz - Saga ist für alle, die sich für die Vergangenheit ihrer Heimat, ihre Vorfahren und Geschichte interessieren. Der Spruch „Rheinhausen ist überall" ist zwar zu einer anderen Zeit entstanden, doch gilt er auch für die Saga, denn überall auf der Welt wird das Alte, das oft genug im Weg ist, einfach weggeräumt und unwiederbringlich vernichtet. Dabei könnte man, wenn man nicht immer nur auf die Großen und das Große in der Welt starren würde, begreifen, dass die Menschen in Hochemmerich, Rheinhausen und überall eine reiche Geschichte haben, auf die man stolz sein kann.

Die Schmitz – Saga besteht bisher aus folgenden Werken:


Band 1   Peter Schmitz - Der Schmied von Hochemmrich (1648 – 1663)
Band 2   Joop in Amsterdam (1663 – 1666)
Band 3   Rückkehr nach Hochemmerich (1666 – 1672) (In Vorbereitung)


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü